Heiliger Geist – ein Versuch

O Gott, hilf uns in größter Ehrfurcht zu der DU uns befähigst, andächtig zu beten und zu reden. Ich bewege mich, existiere, bin, lebe und handle, in der Rückschau auf vierundneunzig Lebensjahre, bewusst und unbewusst, Tag und Nacht, aus den Gnadenquellen Gottes, des Vaters, Sohnes und Heiligen Geistes. Mich bewegt schon lange der Gedanke, dem Heiligen Geist zu danken. Auch heute empfand ich beim Erwachen, drängend diesen Wunsch. Ich musste hoffen, dass mir Worte geschenkt werden, um diesem göttlichen Geheimnis, das mich lebenslang zutiefst bewegte, den gebührenden Raum zur Anbetung und Verehrung zu lassen. So bitte ich DICH, Gott Heiliger Geist, um Ermutigung, Geleit und Beistand, und um das rechte Wort:

Heiliger Geist, DU bist vor aller Zeit die Allerheiligste Kraft und Macht, göttlicher Liebe und Einheit des Vaters mit dem Sohn und DIR im ewigen JETZT der Dreifaltigkeit. DU lebst, bist und wirkst, als das mit dem Vater und dem Sohn anbetungswürdigste Allerheiligste göttliche Geheimnis der Einheit und Liebe des DREIFALTIGEN GOTTES, vor, in, nach aller Zeit und in Ewigkeit. Es hat Gott, unserem Schöpfer und Vater gefallen, in DIR, durch DICH und mit DIR, Heiliger Geist, erlösungsbedürftigem „Nichts“, Zeit, Leben, Ordnung und Gegenwart, im Daseinsraum göttlicher Liebe zu schenken. DU Heiliger Geist bist die Einheit in Gott und mit allem, was der ICH BIN DER ICH BIN erschaffen hat, und am Leben erhält. DU bist die Allerheiligste Kraft des lebendigen Gottes, die in allen Geschöpfen nach ihrer Art, und in uns Menschen als Sehnsucht, Verehrung um Gemeinschaft mit Gott und allen Geschöpfen wirkt. DU bist die Kraft und der göttliche Wille des DREIFALTIGEN GÖTTLICHEN BEWUSSTSEINS des erhabenen Gottes, unseres Vaters, das um SEINER SELBST Willen, von SICH her, alles Geschaffene in lichtvoller Erlösung bewahrt, und nicht mehr in den Zustand der erlösungsbedürftigen Dunkelheit des „Nichts“ fallen lässt.

DU Heiliger Geist, im ewigen „Jetzt“ Gottes, bist auch die Kraft im Allerheiligste Willen unseres Vaters und Schöpfers, dem es gefällt, dass SEIN eingeborener Gottessohn, sich entäußert, durch DICH, ohne Sünde und aus Liebe, unsere menschliche Natur annimmt, durch Maria, die auserwählte Magd des Herrn, SEINER und unserer Mutter, empfangen, und geboren wird. ER, Gottes geliebter einziger Sohn, dazu bestimmt, uns Menschen und allen Geschöpfen Kunde zu bringen, von SEINES und unseres Vaters Huld, Liebe, Erbarmen Vergebung und Gegenwart. ER, der Gottes- und Menschensohn ist das Evangelium, die Kirche und die frohe Botschaft von der Wirklichkeit aller Wirklichkeiten. Jesus, der Christus, vollbringt SEINES, unseres und aller Geschöpfe Vaters Willen. In SEINEM Leben, Wirken, Leiden, Tod am Kreuz, in SEINER Auferstehung und Himmelfahrt aus Liebe zu uns Menschen und Geschöpfen, erlöst ER uns im Gehorsam zum Vater, von Sünde und Schuld, um uns in der Einheit des Heiligen Geist, die Gemeinschaft, mit Gott, miteinander und mit allen Geschöpfen zu schenken. ER das Gotteslamm, unser Herr und Meister, nimmt alle unsere Not, Versagen, Leid und unser Kreuz auf sich, und steigt in SEINEM entsetzlichen Tod hinab in die Tiefen des menschlich Toten, damit sich die unendliche Gnade des Vaters an IHM und uns erweise, im Heiligen Geist in Gottes ewiges Leben auferweckt zu werden. ER der Schmerzensmann an dem sich alles Böse austobt, ist in der Kraft des Heiligen Geistes unser Zeuge, das Evangelium die Frohbotschaft unseres Glaubens, Hoffens und Liebens. Unser Vater will, dass durch SEINEN Sohn im Heiligen Geist, in SEINEM Reich wie im Himmel so auf Erden die ewigen Liebe, göttliche Gnade, Gerechtigkeit und Friede herrsche, bis SEIN Sohn wieder kommt, um Gericht zu halten über Lebende und Tote.

Ich bitte für uns alle, dass uns der Herr Jesus Christus, mit dem Vater im Heiligen Geist, im Leben, Sterben und in unserem Tod, als Weg der Wahrheit zum ewigen Leben begleitet, tröstet und stärkt. Gestern konnte ich noch nicht über das Wichtigste reden. Heute im Gottesdienst habe ich Worte empfangen, um EUCH von unserer großen Hoffnung zu berichten, der wir entgegen leben. Stellt Euch vor, wir dürften einmal Gott, unseren Vater und Schöpfer, Jesus Christus, unseren Erlöser. und den Heiligen Geist, unseren Tröster und Beistand, mit allem, was durch IHN existiert, aus ganzem Herzen, mit aller Kraft ewig lieben, und Gott würde uns, mit allem, was IHM gehört, ewig lieben. Ich ersehnte dies heute, denn das müsste sehr schön, es müsste der ewige Himmel sein. Es kann ja nichts Schöneres geben, als im ewigen Frieden mit Gott und mit einander zu leben.

DU Vater, DU Sohn und DU Heiliger Geist, unsere Liebes- und Lebenskraft, erneuere alles was wir sind und haben, zu unserer Gabe im Glauben Hoffen und Lieben. DU Heiliger Geist, dem ich in meinem heutigen Beitrag zu danken versuchte, bist aber unendlich mehr, als Worte sagen können. Erbarme DICH meiner und unser nach Deinem göttlichen Maß, und sei uns Sündern gnädig.

Geborgen in Gottes Haus
Franz Schwald
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial