Ich nehme mit

Ich nehme mit die vollen Tage,
euch bunte Blumen und die Ähren schwer,
die frohen Lieder und der Vögel singen,
den weißen Strand und das bewegte Meer.

Ich nehme mit, Euch Freunde alle,
Dich Kinderlachen und die fromme Mär,
der Menschen Liebe und ihr Schaffen,
des fernsten Bruders Glück und Ehr.

Ich nehme mit, Euch wunderliche Dinge,
den Berg, die Flur, das stille Tal,
das gastlich Feuer und der Menschen Stimmen,
der Liebe Lust, der Trennung Qual.

Ich weck auch Dich aus Deinem Schlummer
Du Zaungast, Herr Gevatter Tod!
Und nehme mit in meinen Kummer,
der ganzen Schöpfung bittr´e Not.

Ich nehme mit, Euch Unaussprechlichkeiten,
Dich hehr Geheimnis, meiner Hoffnung Licht,
Dich mächtig Wirken aller Zeiten,
auch wenn mein armes Herze bricht.

Ich nehme mit, Euch, Alles und viel mehr,
denn ohne Euch, da wär mein Himmel leer.

Franz Schwald

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial