Tanz

Das Schiff legt heut die Leinen los,

zur Fahrt in unbekannte Fernen,

mit allen Wesen, klein und groß,

Tieren, Sonne, Mond und Sternen.

Musik ertönt und Friedensglocken

zum erhab`nen Feste locken,

arme Reiche sich umarmen,

der Himmel sendet sein Erbarmen.

Geschmückt mit Bändern, Blütenkränzen

im königlichen Hochzeitskleid,

gebunden in der Liebe Grenzen,

tanzen wir durch unsere Zeit.

2 Kommentare

  1. Hi there, just changed into aware of your weblog through Google, and found that it’s truly informative. I am going to be careful for brussels. I will be grateful in the event you continue this in future. A lot of other folks might be benefited from your writing. Cheers!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial